Die Grimassen leuchten wieder

Am Samstag vor Halloween veranstaltete der Musikverein Brackenheim für seine jungen Mitglieder das alljährliche Kürbis schnitzen. Neben den Kindern aus der Bläserklasse, dem Schüler- und Jugendorchester kamen auch Musiker aus dem Stammorchester mit ihren Kindern oder Verwandten vorbei. Aus den anfangs 23 orangenen runden Kürbisgewächsen entstanden nach aushöhlen, schneiden, sägen und bohren die unterschiedlichsten Gesichter und Gestalten. Auch ein Harry Potter Gesicht mit der unverkennbaren Blitznarbe auf der Stirn oder eine Fledermaus auf der Rückseite des Kürbisses waren oft zu sehen. Als es dunkel war, wurden die geschnitzten Meisterwerke mit Teelichtern zum Leben erweckt. Dann ging es für die Teilnehmer auch schon wieder nach Hause, wo die Kürbisköpfe an Halloween für eine unheimliche Stimmung sorgen.


Erfolgreiche Eröffnung bei Sonnenschein

Am Sonntag, den 20. Oktober, eröffnete das Stammorchester des Musikvereins Brackenheim den Naturparkmarkt vor dem Rathaus in Brackenheim. Neben einem flotten Start gab es auch leichte schwungvolle Unterhaltungsmusik beim Weinfassanstich nach den Eröffnungsreden. Hier sorgte Dirigent Manfred Pasker mit seiner Liedauswahl für eine gemütliche Stimmung, die neben dem sonnigen Wetter für eine erfolgreiche Eröffnung des Marktes sorgte.

 


Applaus vom Bundespräsidenten

Zur Feier der Deutschen Einheit lud die Stadt Brackenheim am 4. Oktober den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck zu ihrer Veranstaltung ins Bürgerzentrum nach Brackenheim ein. Standesgemäß umrahmte das Stammorchester des Musikvereins Brackenheim unter der Leitung von Manfred Pasker diese Veranstaltung mit einem flotten Marsch zu Beginn und der Nationalhymne zum Abschluss der Feierlichkeiten. Hier gab es nicht nur von den 800 Besuchern, sondern auch von Joachim Gauck und den anderen Ehrengästen Beifall. Nach Beendigung des offiziellen Abschnittes präsentierte das Orchester noch einige Lieder und leitete den lockeren Teil des Abends mit vielen angeregten Diskussionen über die vorangegangene Rede ein.

 


Laternenumzug Meimsheim

Am Sonntag, den 22. September, spielte das Schülerorchester und das Jugendorchester des Musikvereins Brackenheim gemeinsam beim traditionellen Laternenumzug in Meimsheim. Als Führungsgruppe des Umzuges begeisterten sie die Zuschauer trotz schwierigen Lichtverhältnissen mit klassischen und altbekannten Liedern wie "Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne" oder „Ich geh mit meiner Laterne“. Angeleitet wurden sie bei diesem stimmungsvollen Umzug von Katharina Karle. Am gut besuchten Lindenplatz begleiteten die Orchester die Gesangseinlage „Kein schöner Land“ der Grundschüler aus Meimsheim. Insgesamt war es, auch dank des schönen Wetters, ein gelungener Abend.

 


Viel zu tun in den ersten Schulwochen – die Bläserklasse überzeugt bei ihren Auftritten

Die Einschulung am Freitag den 13. im Bürgerzentrum war für die neuen Erstklässler ein aufregender Tag. Nicht minder wichtig war er aber für die Kinder der Blockflötenklasse und die Bläserklasse des Musikvereins Brackenheim, die diese Veranstaltung neben einem Theaterstück umrahmten. Beide Gruppen präsentierten unter der Leitung von Annette Haas zum einen ihre erarbeiteten Musikstücke, zeigten aber auch den Erstklässlern eine Möglichkeit in der Schule über den normalen Schulalltag hinaus neue Sachen kennen zu lernen und zu erleben. Die Bläserklasse der nun 4. Klasse begeisterte das Publikum mit ihrer Musik – bei „We Will Rock You“ wurde sogar kräftig mitgeklatscht. Es war großartig zu sehen und zu hören, welche Fortschritte die Kinder auf ihren unterschiedlichsten Instrumenten im letzten Schuljahr erreicht haben.

 

Am Freitag darauf ging es gleich zum nächsten Auftritt – die musikalische Begleitung des Spatenstichs am Neubau der Theodor-Heuss Grundschule. Auch hier zeigten sich die 15 Bläserklassenkinder vor einem riesigen Publikum und sorgte für eine gute Stimmung.

 


Ferienprogramm die Dritte

Am Samstag, den 7. September, fand der letzte Programmpunkt des Musikverein Brackenheims statt. Die Kinder der Bläserklasse und des Schüler- und Jugendorchesters trafen sich, um zusammen einen Spielenachmittag zu verbringen. Nach einigen Gruppenspielen im Trockenen, bei denen viel gelacht und gescherzt wurde, ging es bei einer Stadtrallye hinaus in die Brackenheimer Altstadt. Der leichte Nieselregen konnte die zwei Gruppen nicht daran hindern die Rätsel zu lösen und dadurch das Lösungswort zu erhalten. Dieser Programmpunkt war ein schöner Abschluss der Ferien – somit können die Proben wieder anfangen.

 


Ausflug in die Tripsdrill zusammen mit dem Musikverein Nordheim

Gegen 8.30 Uhr startete das Schüler- und Jugendorchester des Musikvereins Brackenheim vom Bürgerzentrum in Richtung Cleebronn. Das Ziel? Der Erlebnispark Tripsdrill.

Lange wurde auf diesen Tag hingearbeitet, was neben der Organisation auch viele gemeinsame Proben abwechselnd in Nordheim und Brackenheim bedeutete.

In Tripsdrill angekommen bildeten wir Kleingruppen, so dass sich die Kinder eigenständig im Park bewegen und die ganzen Attraktionen und Fahrgeschäfte entdecken konnten.

Pünktlich um 13.30 Uhr trafen wir uns erneut, um die Instrumente aus den Autos zu holen. Anschließend ging es zu unserem Standort an der Altweibermühle.

Die erste halbe Stunde spielte das zusammengesetzte Orchester aus Nordheim und Brackenheim unter der Leitung von Nordheims Dirigent Micha Kible. Die Musiker präsentierten eine gefühlvolle Seite mit Titeln wie "you raise me up" sowie auch schwungvollere Rhythmen mit "Rock my Soul".

Danach übernahm Katharina Karle aus Brackenheim den Taktstock und zeigte mit "Make music" wie gut die Orchester gemeinsam rocken. Mit schnellen Titeln wie "Sun Calypso" begeisterte das Projekt-Orchester das Publikum im Erlebnispark. Mit flotten Rhythmen wie "Sax to the Max", bei dem das Saxophon Register sein Können zeigte, war für jeden etwas dabei. Der Klassiker "Y.M.C.A" bildete den Abschluss der Orchester aus Nordheim und Brackenheim. Damit konnten sie sogar einige Parkbesucher zum Tanzen anregen.

Nachdem die Instrumente erneut verstaut waren, ging es nochmals in den Park, um die restlichen Fahrgeschäfte anzusteuern. Um 18.30 Uhr trafen wir in Brackenheim ein, wo die Kinder von ihren Eltern erwartet wurden. Dieser Ausflug war eine gelungene Kooperation, die allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet hat!


Wir sind auch im Sommer aktiv!

Am Freitag, den 09. August, stand der erste Programmpunkt des Musikvereins Brackenheim auf dem Sportplatz in Hausen an. Hier konnten sich Jung und Alt gemeinsam austoben, zusammen spielen und Tore bejubeln.

Wir verbrachten einen schönen aber auch schweißtreibenden Nachmittag bei heißen Temperaturen auf dem Rasen.

Bei etwas milderen Temperaturen, jedoch bestem (sonnigen) Fahrrad-Wetter, machten wir uns am Montag, den 19. August, auf nach Zaberfeld an die Ehmetsklinge. Hier wurde geschwommen und sich abgekühlt, Karten gespielt und gesonnt.

Gegen Abend machten wir uns auf den Heimweg. So hatten auch bei diesem Programmpunkt alle eine Menge Spaß und Abwechslung.


Mit 70 noch auf musikalischer Höchstform – und zwar nicht altbacken, sondern modern

70 Jahre Bestehen – das muss gefeiert werden. Aus diesem Anlass lud der Musikverein Brackenheim am Abend des 13. Julis zu einem Konzert unter dem Titel „Best of 70 Jahre“. Das Konzert fand wegen der unberechenbaren Wetterlage nicht auf dem Rathausplatz sondern im Bürgerzentrum in Brackenheim statt, in das rund zweihundert interessierte Zuhörer ihren Weg fanden und mit kulinarischen Leckereien und Getränken versorgt wurden.
Abwechslungsreich und überhaupt nicht „blasmusik-typisch“ präsentierten sich alle Orchester mit bekannten Liedern aus der Musik- und Filmszene oder konzertanten Blasmusikwerken, die ihre Zuhörer für einen Augenblick auf eine musikalische Reise nehmen. Das Stammorchester stellte ganz getreu dem Motto ihr Programm aus den musikalischen Highlights der vergangenen Jahrzehnte zusammen. Die Dirigentin des Schüler- und Jugendorchesters Katharina Karle verfolgte eine andere Taktik bei der Stückauswahl: Sie spielt einfach nur tolle Lieder.
Eröffnet wurde das Konzert durch die jüngste Musikergruppe, der Bläserklasse unter der Leitung von Annette Haas. Schwungvoll zeigten die Jungmusiker, was sie schon alles können und boten mit Klängen von Bach und Karibischen Volksliedern ein abwechslungsreiches Repertoire. Das Schülerorchester zeigte zum einen südamerikanische Rhythmen, aber mit „Circle of Life“ auch ein gefühlvolles ruhiges Stück. Dabei leitete Lea Zänker als neue Musik-Mentorin das Orchester an. Auch das Jugendorchester zeigte mit dem Pop-Klassiker „The Rose“ erst seine zarte Seite bei dem neben dem Trompetensolo das ganze Orchester durch eine gute Klangarbeit strahlen konnte. Im Anschluss folgte mit einer Suite aus dem Nussknacker schnelle und bekannte Walzermelodien. Den Abschluss des Programmabschnittes der Jugend stellte die gemeinsame Zugabe der beiden Orchester mit dem schmissigen „YMCA“ dar.
Das Stammorchester eröffnete ihre Konzerthälfte mit lautstarken Klängen aus dem Western „Die glorreichen Sieben“. Neben anderen musikalisch anspruchsvollen Filmmusikmedleys wie „Fluch der Karibik“ oder „James Bond 007“ waren auch die bekanntesten Melodien aus dem Musical „West Side Story“ zu hören, das einen Mix aus lebensfrohen puerto-ricanischen und amerikanischen Klängen bot. Auf musikalische Weltreise nahm das Stammorchester seine Zuhörer mit der musikalischen Vertonung des Romanklassikers „In 80 Tagen um die Welt“. So ging es über Europa und den arabischen Raum nach Indien, wo neben Elefanten auch Ureinwohner musikalisch zum Leben erweckt wurden. Von dort aus ging es über Asien nach Amerika durch den wilden Westen vorbei an Indianern und Cowboys und mit dem Dampfschiff wieder in die Heimat England. Zum Abschluss des Programms gab es ebenfalls eine Rundreise, dieses Mal aber durch die Stadt New York, die neben den hektischen Straßen auch ruhige Plätze und Parks vorzuweisen hat. Der Wunsch des begeisterten Publikums nach einer Zugabe erfüllte das Stammorchester und krönte mit der „Kleinen ungarischen Rhapsodie“ ein musikalisch abwechslungsreiches und anspruchsvolles Konzert.


Musikalischer Frühschoppen auf dem Frosch- und Schneckenfest